header image
 

Herzlich Willkommen beim TSV Hürup von 1912 e. V.

Moin moin liebe Kinder und Eltern vom HUB Lager 2016! Auch wir Betreuer haben das aktuelle Schmuddel-Wetter mitbekommen. Aber da lassen wir uns nicht von abschrecken. Das HuB-Lager wird wie geplant stattfinden!

Auch ein Verlegen des Zeltlagers auf einen anderen Zeitraum ist NICHT möglich, da die Jugendfreizeitstätte Neukirchen zu allen möglichen Terminen ausgebucht ist. Außerdem sieht der Wetterbericht fürs Wochenende auch schon besser aus! Da die Nächte aber doch kalt werden können,packen sie Ihrem Kind bitte trotzdem eine Wolldecke mehr mit ein. Und auch Mütze, Schal, Handschuhe und dicke Jacke, damit wir auch bei kaltem Wetter draußen sein können.

Das Betreuer-Team freut sich aufs Wochende :-)
Bis dann

Unsere Facebookseite:               https://de-de.facebook.com/tsvhuerup/

Das wir uns im ersten Punktspiel der neuen Saison viel vorgenommen hatten, wurde auf dem Feld von der ersten Minute an sichtbar. Wir fighteten um jeden Ball und feierten jede gelungene Aktion.

So hatten wir auch das Spiel in den ersten Minuten im Griff. Bis zum 5:3 führten wir stets mit 2 Toren. Auch das frühe Ausscheiden von Flemming (Sprunggelenksverletzung) schockte uns anfangs nicht; im weiteren Verlauf des Spiels machte sich das Fehlen dieser Alternative jedoch bemerkbar. Über 6:7, 9:9 und 11:12 wogte das Spiel hin und her. Durch eine kleine Schwächephase kurz vor der Halbzeit gerieten wir erstmalig mit 3 Toren in Rückstand. Zur Halbzeit stand es 13:16.

Nach der Halbzeit hatten wir Probleme wieder ins Spiel zu finden. Wir agierten vorne ohne Durchschlagskraft und die Chancen, die wir herausspielten konnten wir nicht verwerten. Erschwerend kam hinzu, dass wir schnell 2 Zeitstrafen kassierten und so konnte Nord NF über 14:19, 16:23 und 18:26 einen komfortablen Vorsprung herausspielen.

Auch durch eine Umstellung der Abwehrformation kamen wir dann aber nochmal zurück. Bis auf 2 Tore arbeiteten wir uns heran; mehr war dann aber leider nicht mehr drin. So gewann die HSG Nord NF am Ende verdient dieses Spiel mit 29:32.

Für uns gilt es, mit der gleichen guten Einstellung zu versuchen, die ersten Punkte am Samstag in Ohrstedt  „einzufahren“  …  uns ist dabei klar, dass  „Die“  was dagegen haben werden ! Denn auch die HSG SZ OWW hat ihr Auftaktmatch verloren !

 

TSV Hürup: B. Tölle 6, J. Brogmus 7, F. Stapelfeldt 2, R. Großer 2, M. Boldt 2,          T. Lutter 4, J. Marten 1, J. Hansen Stehen 2, L. Brogmus 3

Das erste Spiel des neuen Jahres und damit auch der Rückrunde ging für die Männliche Jugend A des TSV Hürup nach Eutin, wo wir inmitten der Seenplatte die Handballer der Holsteinischen Schweiz bezwingen wollten. Zuvor wurde im neuen Jahr hart trainiert und mit insgesamt 5 Trainingseinheiten fühlten wir uns gut vorbereitet. Trainer Lasse Gutzeit sprach vor allem an, dass wir gut auf den Halblinken aufpassen sollen, der uns im Hinspiel 16 Hütten eingeschenkt hatte. Trotz guter Vorbereitung konnten wir nicht in voller Stärke antreten, denn zum einem ist unser Kreisläufer Janni Hasenpusch, der sich beim Weihnachtsbolzen das Außenband gerissen hat, immer noch verletzt. In diesem Sinne wünscht dir die ganze Mannschaft weiterhin gute Genesung. Zum anderen konnte unser Trainer Lasse Gutzeit aus privaten Gründen nicht mitfahren, stattdessen fuhr Tim “Vaddi“ Petersen mit. Jedoch hatten wir auch mit Johannes “Dirkules“ Klindworth und Malte “Kugelblitz“ Schmidt zwei angeschlagene Spieler mit. Trotz alle dem wollten wir die ersten beiden Punkte der Rückrunde für uns gewinnen. Auf der Hinfahrt hatten wir mit einigen Turbulenzen zu kämpfen, aber trotz des Orkantiefs Felix konnten die Piloten die Schlitten sicher in der Tiefgarage der Halle unterbringen. Die Stimmung war außerordentlich gut und direkt beim aufwärmen wurden durch unseren Trendsetter Philipp Jochimsen, besser bekannt unter “Speedy Gonzalez“, die Socken bis zu den Knien gezogen. Jedoch war dies nicht von langer Dauer, denn bereits zum Anpfiff hatten alle außer Tom “Langstrumpf“ Cordes, die Socken wieder runtergezogen. Wir starteten wie eine Büffelherde und setzten uns bis zur 13. Minute mit 3:11 ab, bevor der Gegner die erste Auszeit nahm. Grund dafür war eine bärenstarke Deckung mit Malte im Mittelblock. Malte “Kugelblitz“ Schmidt und Malte “Don Krawallo“ Carstensen stellten die Deckung gut ein und falls mal doch einer durch kam, war Paul “Panzer“ Wieland zur Stelle. Dadurch konnten wir uns in kurzer Zeit einen guten Vorsprung raus arbeiten, dass lautstark von unserer Bank (vorallem “Langstrumpf“) gefeiert wurde. Das Spiel wurde ausgeglichener und wir haben hauptsächlich nur noch durch souveräne 7-Meter Würfen von “Speedy“ getroffen. Im Angriff hatten wir in dieser Phase einfach zu wenig Zug zum Tor und wieder einmal war die Chancenauswertung der Grund für einen Kantersieg. Zudem verlor die Deckung an nötiger Agressivität und auch “Panzer“ musste ein paar mal ärgerlich hinter sich fassen. Trotz alle dem lagen wir auf Grund starker erster 15 Minuten mit 10:17 zur Halbzeit vorne. Die 2. Halbzeit begann schwach, denn die Deckung war genauso wie der Angriff einfach nicht bissig genug und so kämpften sich die Gastgeber auf 15:20 (38. Min) heran. Im Gegenzug nahm Petersen die Auszeit und sprach die mangelnde Bissigkeit an. Zudem waren wir uns bereits zu sicher, dass dies ein hoher Sieg wird und alle wussten, wir mussten uns wieder steigern. So langsam kam wieder Stabilität rein und auch der Torwartwechsel brachte einfache Tore, die durch die Flügelzange Philipp “Speedy Gonzalez“ Jochimsen und “Mad Max“ Petersen genutzt wurden. Die Mannschaft hatte das Spiel wieder in die Hand genommen und der Angriff mit Finn “Forest“ Jensen lief durch hervorragende Anspiele wieder. Häufig waren wir jedoch in der Deckung immer noch zu spät dran. Bis zum Schluss blieb dadurch der Abstand von 7-9 Toren bestehen und wir konnten uns fast alle in die Torschützenliste eintragen. Lediglich muss man unseren “Wühlbüffel“ auf der Halblinken Position herausnehmen, der in diesem Fall lieber anonym bleiben will. Insgesamt ist unser 23:31 Sieg mehr als verdient und es war eigentlich zu keinem Zeitpunkt daran zu denken, dass uns dieser Sieg aus den Händen genommen wird. Hierbei muss man noch erwähnen das der Halblinke, der im Hinspiel 16 Tore gemacht hat, es gewagt hat ein ganzes Tor zu werfen. Besonders loben muss man mal wieder “Speedy“, der mit 12 Toren die Torschützenliste anführte. Auf der Rückfahrt hat Ersatztrainer Petersen zu Neuwahlen aufgerufen:“Wer wird neuer Bürgermeister?“ und Felix konnte uns den Besuch bei Burger King auch nicht mehr vermasseln. Am Abend wurde dann noch gemütlich beisammen gesessen und eins zwei Apfelschorlen getrunken um den erfolgreichen Rückrundenauftakt zu feiern. Am Folgenden Sonntag spielen wir um 13:00 vor heimischer Kulisse gegen Kremperheide-Münsterdorf und würden uns, wie immer, über zahlreiche Zuschauer freuen.

TSV Hürup: Wieland (1.-40.), Jessen (41.-60.) – Klindworth (1), Petersen (3), Clausen, Cordes (1), Schmidt (1), Jochimsen (12/6), Gregersen (1), Jensen (6), Kurth (3), Carstensen (3)
(MA“KB“SC)

43:13 gegen DHK 2

Die männliche Jugend B schreitet von Sieg zu Sieg und führt weiterhin ungeschlagen mit 18:0 Punkten die Kreisoberliga an.
Das neue Jahr fängt an, wie das alte aufgehört hat. „Und wieder mal 2 Punkte –TSV!“

Wie schon im Hinspiel hatte der Gegner aus Flensburg nicht viel gegenzusetzen, Nach einem 0:1 legten die Hüruper Jungs einen 14:0 lauf hin und das Spiel war gelaufen. Der Coach Tim Petersen konnte fleißig durchwechseln so durfte sich jeder mit einbringen. Zur Halbzeit stand es 20:6 für die Hausherren. In der 2 Halbzeit ein ähnliches Bild. Viele Bälle wurden in der Abwehr abgefangen und führten zu schnellen Kontern und einfachen Toren. Die Jungs durften sich auf den verschiedensten Positionen ausprobieren. In der Abwehr hat jeder seine neue Rolle gut angenommen und im Angriff konnte sich fast jeder in die Torschützenliste eintragen.

Die Mannschaft:

Brian Schiewer (1-25), Kim Ove Knutzen (26-50) – Jakob Knutzen, Leevon Jahnke (7), Leon Jordt (13), Kian Nissen (8),Norwin Böttiger (3), Rico Thomsen (5), Alexander Hauber, Ferris Oehlerking (3), Lennard Petersdotter (1), Birger Jessen (3)

Am Samstag 17.01.2014 um 16.00 Uhr spielen die Jungs  gegen die SG Oev-Ja-We. Ein schweres Auswärtsspiel bei einer Heimstarken Mannschaft. Dort heißt es alle Kräfte sammeln und wieder Vollgas! Denn die Jungs sind die gejagten! Den Tabellenführer zu Hause schlagen, das möchte jeder und sie werden auch alles dafür geben.

Mit einem 33:27 (18:13) Sieg über den TSV Ellerbek startet Oberligist TSV Hürup in das neue Jahr. Rundum zufrieden zeigte sich auch Hürups Trainer Christian Lutter „Ein starkes Spiel der gesamten Mannschaft“ aus der er den Mittelblock mit Lars-Ole Woldt und Philipp Hinrichsen hervorhob, sowie Leon Witte der im Angriff klug Regie führte. Viele Schulterklopfer erhielt nach dem Schlusspfiff auch Nachwuchstorhüter Noah Jessen, der in der Schlussphase ins Spiel kam und mit einigen Paraden einen gelungenen Einstand feierte.

Hürup übernahm von Beginn an die Führung und zeigte sich im Angriff sehr variabel. „Wir haben heute im Angriff sehr geduldig gespielt und auf die richtige Chance gewartet.“, so Lutter. Über 7:5 (13.) und 13:10 (23.) setzte sich Hürup zur Pause auf 18:13 ab.

Die Gäste versuchten fast ausschließlich über den Rückraum zum Erfolg zu kommen, suchten aber auch immer wieder nach Möglichkeiten ihren Kreisläufer ins Spiel zu bringen. „Das Kreisspiel haben wir sehr gut unterbunden, das war die Hauptaufgabe der Deckung heute und hat sehr gut funktioniert“, erklärte Lutter zufrieden. Zudem sollten die Kreise von Bennet Kretschmer im rechten Ellerbeker Rückraum begrenzt werden, das klappte nicht. Der Linkshänder war mit 12 Treffern ein ständiger Unruheherd und sorgte dafür, dass sein Team nach der 18:13 Hüruper Pausenführung kurz nach dem Wiederanpfiff auf 20:17 (38.) verkürzte. In dieser Phase ließ sich Hürup von der Ellerbeker Hektik der Aufholjagd anstecken, Leon Witte beruhigte dann aber wieder das Spiel und führte sein Team mit 23:18 (41.) in sicheren Abstand zum Gegner. Als Philipp Hinrichsen den Ball zum 30:24 (56.) versenkte war der Wiederstand der Gäste gebrochen und Hürup gewann am Ende verdient mit 33:27.

Erneut in einem Heimspiel erwartet Hürup am kommenden Samstag den Tabellenvierten aus Preetz.

 

TSV Hürup: B.Hinrichsen (1.-49.), Jessen (50.-60.) – Witte (4), Oetzman (3), Timm (5), Mattsen, Woldt, F.Hinrichsen, Lundgaard (3), Jensen (7/4), Ewers (1), Beering (4), P.Hinrichsen (7/2)

(Thorben Weis)

 

« Older Entries