header image
 

Herzlich Willkommen beim TSV Hürup von 1912 e. V.

In einem von Kampf geprägten Spiel gewinnt Oberligist TSV Hürup mit 24:21 (11:12) gegen den VfL Bad Schwartau 2 und festigt damit den Platz im Mittelfeld. Von Beginn an entwickelte sich eine Partie zweier junger Mannschaften die sehr vom Kampf und einer hohen Fehlerquote auf beiden Seiten geprägt war. „Die Mannschaft hat immer an sich geglaubt und diesen Sieg verdient“, war Hürups Trainer Christian Lutter froh nach 60 aufregenden Minuten. „In der Offensive hatten wir eine viel zu hohe Fehlerquote zusammen mit einer teilweise schlechten Chancenverwertung“, fasste Lutter die Hauptprobleme zusammen. Das es trotz dieser Probleme zum Sieg reichte lag an einer insgesamt guten Deckungsleistung und einem starken Björn Hinrichsen im Tor.

Nach dem 3:3 (10.) verlor Hürup total den Faden im Angriffspiel, Schwartau nutzte dies und setzte sich über 3:7 auf 5:9 (20.) ab. In Überzahl verkürzte auf 8:9 (26.) verpasste es dann mehrfach auszugleichen und ging mit einem 11:12 Rückstand in die Pause.

Nach Wiederanpfiff drehte Hürup mit einem Doppelschlag den Rückstand in eine 13:12 (31.) Führung und trat fortan selbstsicherer auf. Die Fehlerquote war weiterhin hoch, aber mit Jan-Lennart Beering hatte Lutter jetzt einen treffsicheren Shooter im rechten Rückraum gebracht der mit seinen Treffern für die 17:15 (40.) sorgte. „Lennart hat seine Sache gut gemacht“, lobte Lutter den jungen Linkshänder. Mit Niels Jensen fiel bei Hürup im linken Rückraum ein wichtiger Spieler verletzt aus und Lutter spielte nun mit zwei Spielmachern im Rückraum. Schwartau lies sich nicht abschütteln und war beim 22:21 (55.) nah an einem Punktgewinn. Die Brüder Finn und Philipp Hinrichsen sorgten mit ihren Treffern für die Entscheidung und feierten ausgelassen. „Wir sind im Zielkorridor“, so Lutter zum derzeitigen Tabellenplatz und weiß auch, dass die nächsten Punkte am kommenden Wochenende beim FC St. Pauli schwer zu holen sein werden.

 

TSV Hürup: B.Hinrichsen, Neumann – Witte (4), Frahm, Oetzman (2), Mattsen (1), Woldt, F.Hinrichsen (3/1), Lundgaard (1), Jensen (1), Ewers (2), Beering (5), P.Hinrichsen (5/1)

(Thorben Weis)

 

Hallo liebe Kinder,

am 12.12.2014 findet das von euch heiß erwartete “Resident Evil” statt.

Wenn ihr also zwischen 12 und 15 Jahre alt seid und am 12. noch nichts vor habt meldet euch an.

Die Plätze sind heiß begehrt, denn es gibt nur 24 Stück.

 

Genaue Informationen könnt ihr aus dem Flyer entnehmen

 

Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

 

Euer Jugendausschuss

 

 

 

 

Resident-Evil

Die Voraussetzungen für dieses schwere Auswärtsspiel waren alles andere als gut.
Wir mussten auf Leif, Mats, Peter, Tölle und Aaron verzichten; zudem konnte Pilaf nur angeschlagen ins Spiel gehen.
So traf sich der übersichtliche Rest (verstärkt durch unsere A-Jugendlichen Phillip und Noah) am Samstag Nachmittag beim Trainer, um sich auf den TSV Büsum einzustellen.
Gut vorbereitet und mit viel Bock machten wir uns also auf den Weg nach Dithmarschen.
Wir mussten erst 8:3 zurück liegen, um nach fast 15 Minuten endlich das zu machen, was wir uns vorgenommen hatten.
Mit Herz zu kämpfen und mit kühlem Kopf die 3:2:1-Deckung von Büsum auseinander zu spielen.
Über 8:5 und 9:7 kamen wir zum 11:11 Ausgleich.
Auch die tolle positive Stimmung auf der Bank und auf dem Spielfeld trug uns zum Halbzeitstand von 18:18.
Großen Anteil daran hatten Rasmus und Jakob, die uns mit ihren Treffern immer mehr Selbstvertrauen gaben.
Anfang der zweiten Halbzeit versäumten wir es leider, uns ein wenig abzusetzen. Aus einer doppelten Überzahl konnten wir leider kein Kapital schlagen.
Keiner der Mannschaften konnte sich absetzen. Die Führung wechselte jetzt ständig. Als Tjorben zum 27:25 für uns einnetzte, schien das Spiel zu unseren Gunsten zu kippen.
Unsere Deckung stand jetzt wie eine Wand, die der TSV Büsum nur noch selten durchbrechen konnte. Malte organisierte die Abwehr großartig und Lasse machte im Tor ein tolles Spiel.
Leider waren wir in dieser Phase vorne zu nachlässig. 4 Hundertprozentige konnten wir nicht im Tor unterbringen … da hätten wir eine Vorentscheidung herbeiführen können.
So aber blieb es bis zum Schluss spannend. 10 Sekunden vor Ende waren wir im Ballbesitz ….
waren leider nicht clever genug, gaben den Ball nochmal her und kassierten den Ausgleich. Endstand 28:28 !!
Unsere tolle Mannschaftsleistung und unseren fortgeführten Aufwärtstrend haben wir mit unserem Busfahrer Stu trotzdem gefeiert.
Tore: F. Stapelfeldt 6, R. Großer 4, M. Boldt 2, T. Lutter 5, J. Brogmus 5, L. Brogmus 5, S. Böttiger 1

Wieder ein spannender, großartiger Fight in der Paul Jensen Halle zu Hürup.

3 Sekunden vor Schluss erzielte Flemming Stapelfeldt den letztendlich verdienten Ausgleich und die Mannschaft wurde wie am letzten Wochenende auch schon von ihrem Anhang gefeiert.
Es war wieder ein “Kopf an Kopf Rennen “. In der ersten Halbzeit konnte
sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Über 2:1, 6:5, 10:10 und 13:12  wogte das Spiel hin und her. Beim 16:17 wurden dann die Seiten gewechselt. Das Tempo-Spiel der jungen Mildstedter Mannschaft hatten wir einigermaßen in den Griff bekommen, dafür hatte man aber Probleme, Thomas Hansen in den Griff zu bekommen. Wir waren uns aber in der Halbzeit sicher, dass wir die Punkte in Hürup behalten würden.
So gingen wir hoch motiviert und entschlossen in die zweiten 30 Minuten. Es lief dann anfangs auch besser. Auch die frühe rote Karte für Malte Boldt steckten wir gut weg. Beim Stand von 24:22 waren wir am “Drücker” und hatten sogar die Chance erstmals mit drei Toren wegzuziehen. Leider konnten wir die gute Chance nicht nutzen.
Mit einem 5:0 Lauf begann jetzt die stärkste Phase der Gäste. Begünstigt allerdings auch durch technische Fehler und Fehlwürfe, die uns zusehens verunsicherten.
6 Minuten vor Schluss beim Stand von 27:24 wurde in der Auszeit eine offensivere Deckungsvariante angeordnet.
Als Team stemmte man sich jetzt gegen die drohende Niederlage. Die Abwehr ließ nur noch “Halbchancen” zu, die Aaron bravorös meisterte. Vorne spielte man jetzt clever die Chancen heraus und verwandelte jetzt auch die Siebenmeter, die wir vorher zweimal nicht im Tor unterbringen konnten. 3 Sekunden vor Schluss ließ die Mildstedter Abwehr Flemming unbedrängt aus dem Rückraum werfen…
… genau ins Eck und 28:28 !!!

Tore : F. Stapelfeldt. 9, M. Petersen 3, M.Boldt 1, T. Lutter 4, J. Brogmus 4, P. Jochimsen 1, L. Brogmus 5, S. Böttiger 1

M. Esters 2, Y. Shell 1, D. Hansen 1, T. Jess 11, T. Haben 9, A. Bendsen 3, J. Lutz 1

In einem dramatisch spannenden Spiel benötigte der TSV Hürup mehr als 60 Minuten, um letztendlich glücklich den wichtigen Sieg feiern zu können.
Es entwickelte sich gleich von Anfang an das erwartete Spiel auf Augenhöhe. Keine der Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen.
Über 3:1 ,  6:4 ,  8:7 hatte Hürup anfangs “die Nase leicht vorn”.  Gute Deckungsreihen mit starken Torhütern auf beiden Seiten bestimmten schon hier das Spiel. SZOWW drehte kurz vor der Halbzeit nochmal auf und konnte mit einer knappen 11:10 Führung in die Halbzeit gehen.
Bis auf die Chancenauswertung war “der Plan” des TSV Hürup bis zu diesem Zeitpunkt aufgegangen.
Mit viel Zuversicht, positiver kämpferischer Einstellung und Teamgeist ging es dann in die zweite Halbzeit. Den etwas besseren Start erwischte diesmal der Gast aus Ohrstedt. Wir ließen uns jedoch nicht “abschütteln” und konnten durch wichtige Tore von Lasse und Flemming bis zum 14:14 ausgleichen und später sogar mit 16:14 und 17:15 in Führung gehen. Die Halle stand jetzt Kopf …
Doch SZOWW hielt dagegen. Durch kleine Unachtsamkeiten in unserer Abwehr besonders bei Unterhandwürfen kassierten wir ärgerliche Tore. Gleichzeitig häuften sich vorne wieder die Fehlwürfe, so dass wir mit 17:18, 18:19 und 21:22 hinten lagen. Ca 1 Min vor Schluss kamen wir zum Ausgleich. Spielstand jetzt 22:22. Ohrstedt war jetzt im Ballbesitz. Durch einen folgenschweren Fehler unseres Gastes kamen wir nochmal in Ballbesitz. In unserer Auszeit    ( 40 Sekunden noch zu spielen)  klärten wir kurz unser Vorhaben gegen die jetzt offensiven Gegner. Tjorben konnte seinem Gegenspieler enteilen, bekam den Pass und wurde “siebenmeterreif” gefoult. Flemming ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte nervenstark.
Im Gegenzug erspielte sich Ohrstedt tatsächlich in der letzten Sekunde noch einen Siebenmeter. Aaron hielt den Siebenmeter, der Ball prallte vom Arm hoch in die Luft. Der Schiedsrichter pfiff das Spiel ab. Nach dem Abpfiff fand der Ball dann zwar noch den Weg ins Tor, aber das Spiel war schon beendet, so dass das Tor nicht mehr zählte.    Der Jubel auf Hüruper Seite kannte keine Grenzen …..

Tore Hürup: F. Stapelfeldt  6,  B. Tölle  5,  R. Großer  2,  M. Boldt  2,
T. Lutter  3, J. Brogmus 1 ,  L. Brogmus 4

Tore SZOWW: M. Hansen  4,  M. Roloff  1,  L. Hansen  6,  H. Kaphengst  2,
G. Soholl 3,  F. Kähler 5,  M. Flatterich  1

Ab Montag, den 27.10.2014 geht es wieder los… Kinderturnen, diesmal unter neuer Leitung.

Lone Hauenstein wird die Kinderturnsparte übernehmen. Seid dabei, wir freuen uns auf Euch.

Es geht los um 14:30-15:30 für die 4-6 Jährigen, weiter geht’s mit der Mutter/Kind Gruppe und im Anschluss kommen die 6-9 Jährigen.

Ab 17:30-18:30 übernimmt dann wie gewohnt Claudia die “großen” Kinder und danach kommen die Damen.

Genauere Infos immer gerne :)

« Older Entries